Banner Image
FALLSTUDIEN

Keramische UF-Nachrüstung spart Kosten, Strom, Arbeit und Wasser

Keramische UF-Nachrüstung spart Kosten, Strom, Arbeit und Wasser

CANYON REGIONAL WATER AUTHORITY — NEW BRAUNFELS, TEXAS

Download PDF

Keramische UF-Nachrüstung spart Kosten, Strom, Arbeit und Wasser

Die Canyon Regional Water Authority(CRWA) in New Braunfels, Texas, betreibt die Lake Dunlap- Wasseraufbereitungsanlage, die das Oberflächenwasser aus dem Guadalupe River aufbereitet. Die Anlage ist dazu lizenziert, Trinkwasser im Großhandelsformat an Wasserversorger in Texas zu liefern.

Obwohl CRWA in Betrieb war, hatte die Anlage mit ihrem polymeren UF-System zu kämpfen, was es zunehmend schwieriger machte, die Kapazität sicherzustellen und die Membranintegritätstests zu bestehen. Massiver Faserbruch erforderte ständiges manuelles Eingreifen der Anlagenbediener, was die Arbeitsumgebung und die Betriebskosten beeinträchtigte. Die polymeren UF-Membranen mussten häufig chemisch gereinigt werden, um die Durchlässigkeit wiederherzustellen, was zu einer Degradierung der Membranen und zu systemischen Problemen führte. Die Anlagenbetreiber implementierten längere Rückspülungen, die eine erhebliche Wassermenge verbrauchten, was zu einer Gesamtwasserrückgewinnungsrate von 83,6 % führte. CRWA war auf der Suche nach einem belastbareren und robusteren System, um diese Probleme zu lösen.

Nach der Durchführung von Pilotversuchen, bei denen die CM-151 und zwei verschiedene Polyvinylidenfluorid (PVDF)-Membranen verglichen wurden, war die Wahl klar -CRWA ersetzte alle sechs vorhandenen polymeren UF-Systeme durch die keramischen UF-Membranen von Nanostone. Das einzigartige Monolith-Design der CM-151 steigerte die Gesamtleistung der Anlage auf 14,4 MGD. Damit ist CRWA die größte Trinkwasseranlage in Texas, die Keramikmembranen einsetzt. Die faserfreien Keramikmembranen von Nanostone bestehen problemlos den täglichen Integritätstest ohne Eingriff des Bedieners und stellen sicher, dass das Permeatwasser die strengen Qualitätsstandards für Trinkwasser erfüllt.

Die Implementierung der CM-151 Module in Kombination mit der Optimierung der Betriebsweise der Anlage hat die Gesamtwasserrückgewinnungsrate um 14,1 % erhöht, was eine geringere Umweltbelastung durch verschwendetes Wasser bedeutet. Durch die Umstellung von Cross-Flow- auf Dead-End-Filtration konnte CRWA außerdem die Umwälzpumpen abschalten, wodurch der Stromverbrauch der Anlage um 50 % gesenkt werden konnte. Das Trinkwasser, das an die Bürger von New Braunfels und den umliegenden Gemeinden geliefert wird, hat eine deutlich verbesserte Klarheit, wie die Trübung des Permeatwassers von nur 0,025 NTU im Vergleich zu früheren Werten von 0,074 NTU beweist. Dank all dieser Verbesserungen hat CRWA eine erhebliche Reduzierung der Ausfallzeiten, des Arbeits-, Strom- und Chemikalienverbrauchs erfahren und gleichzeitig Wasser gespart.

<{{"?"}}xml version="1.0" encoding="utf-8"{{"?"}}>